Private Gründe! Hector-Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft

Jonas Hector ist aus Deutschlands Nationalmannschaft zurückgetreten

Private Gründe! Hector-Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft

Köln/Auersmacher. Saar-Fußballprofi Jonas Hector von Fußball-Bundesligist 1.FC Köln ist zuletzt aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten. Der Kapitän der Kölner „Geißböcke“ soll Bundestrainer Joachim Löw bereits vor den Länderspielen im September über seinen Rücktritt informiert haben. Gerüchten zufolge teilte der 30-Jährige Hector sogar schon im Juli den Vereinsverantwortlichen vom 1.FC Köln seinen Entschluss mit, der seine Entscheidung hiermit nun öffentlich machte und private Gründe anführte.

Bei seinem Verein, dem 1.FC Köln wird Jonas Hector für seine Entscheidung als gradlinig und mutig von FC-Geschäftsführer Horst Heldt bezeichnet. Selbst bei Oliver Bierhoff, dem Direktor Nationalmannschaften und Akademie erhielt Hector großen Respekt für seinen Rücktritt und für seinen tollen Charakter, seine Unaufgeregtheit als auch sein Vertrauen geschätzt.

Oliver Bierhoff sagte außerdem weiter; „Man konnte mit Jonas auch reflektiert über Themen abseits des Fußballs sprechen. Er hat nie vergessen, wo er herkommt und die Werte unserer Mannschaft gelebt.“.

Sein Auswahldebüt in der deutschen Nationalmannschaft feierte der Abwehrspieler am 14.November 2014 beim 4:0 in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar. Insgesamt verzeichnete der Saarländische Fußballprofi 43 Länderspiel und schoss dabei drei Tore. Hector brachte es außerdem unter den meisteingesetzten Nationalspielern bis jetzt in die TOP 100 der DFB-Historie. Sein letztes Spiel im DFB-Trikot war am 19.November 2019 gegen Nordirland.

Logo