Behrens versetzt ganz Hamburg in Schockstarre! 1. FCS in Vorfreude auf Liga 3

Saarbrücken darf sich auf Partien gegen Wiesbaden und Dresden freuen

Behrens versetzt ganz Hamburg in Schockstarre! 1. FCS in Vorfreude auf Liga 3

Saarbrücken/Hamburg/Heidenheim. Fußball-Regionalliga Aufsteiger 1.FC Saarbrücken ist vor ein paar Wochen offiziell am grünen Tisch in die 3.Liga aufgestiegen und kehrt damit zurück in die Profifußball. In der 2.Bundesliga spielte sich am letzten Spieltag der ehemalige Saarbrücken-Torjäger Kevin Behrens ganz in den Fokus und versetzte ganz Hamburg in Schockstarre.

Vor dem Anpfiff des letzten 2.Bundesliga Spieltages waren die Vorzeichen klar verteilt. Der Hamburger SV und der 1.FC Heidenheim kämpften in ihren Duellen um die Teilnahme an der Relegation zur Bundesliga. Während Heidenheim vor dem HSV auf dem dritten und damit dem Relegationsplatz stand, musste der Hamburger SV auf Schützenhilfe aus Bielefeld im Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim hoffen.

Es trat alles ein – Bielefeld ließ den Gästen aus Heidenheim keinerlei Chancen und spielte voll auf Angriff. Letztendlich besiegte der Bundesliga-Aufsteiger aus Bielefeld die Heidenheimer mit 3:0 und schickten dem ewigen Bundesliga-Dino aus Hamburg die perfekte Steilvorlage – doch Hamburg zeigte mal wieder keine guten Nerven. 1:5 hieß es nach dem Spielabpfiff im Heimspiel gegen den SV Sandhausen vom Hartdwald.

Saarbrückens Ex-Torjäger Kevin Behrens spielte sich mit zwei eigenen Treffern in den Fokus, außerdem war er am Hamburger-Eigentor zum Führungstor beteiligt. Ebenso konnte sich der eingewechselte Mario Engels (84.) und auch noch zum völligen Desaster der Hamburger, der ehemalige Hamburger-Akteur Dennis Diekmeier (90. +3) in die Torschützenliste eintragen.

Dem Hamburger SV fehlte EIN Punkt zum Erreichen der Bundesliga-Relegation! Somit wird in Hamburg auch in der kommenden Saison der Ball in der 2.Bundesliga rollen.

Saarbrücken kann sich dagegen auf eine tolle Spielzeit in der 3.Liga freuen. Absteigen aus der 2.Bundesliga werden der SV Wehen Wiesbaden und die SG Dynamo Dresden, Karlsruhe konnte sich mit einem 2:1-Auswärtssieg in Fürth retten und der „Club“ aus Nürnberg muss in der Relegation gegen den 1.FC Ingolstadt, MSV Duisburg oder Eintracht Braunschweig antreten. Würzburger Kickers dürfte mit einem Punktgewinn am vorletzten Spieltag durch sein in Richtung 2.Bundesliga-Aufstieg. Spitzenreiter FC Bayern München II darf nicht Aufsteigen.

Logo