FCK weiter im Tiefstand! Niederlage in Meppen sorgt für größere Abstiegssorgen

In Meppen unterlag Kaiserslautern der Frings-Mannschaft

FCK weiter im Tiefstand! Niederlage in Meppen sorgt für größere Abstiegssorgen

Meppen. Die Sorgen beim 1.FC Kaiserslautern dürften wohl Groß sein – denn auch im Auswärtsspiel in Meppen konnten die Pfälzer keinen Punktgewinn bzw. Dreier einfahren. Nach dem glücklichen Punktgewinn unter der Woche gegen den FC Ingolstadt folgte wiederum eine Niederlage auf fremden Untergrund. Bei der Mannschaft von Trainer Torsten Frings verlor der 1.FC Kaiserslautern in Meppen mit 2:3. Als nächstes kommt es am Montagabend im Fritz-Walter-Stadion zum Duell mit dem FC Hansa Rostock.

Ohne den schwerverletzten Dominik Schad gingen die Pfälzer in Rückstand. Steffen Puttkammer (25.) schoss den ersten Treffer der Partie. Den Ausgleichstreffer konnte Hendrick Zuck (27.) rasch markieren, doch Meppen kam Sekunden nach dem Wiederanpfiff zur erneuten Führung durch Rene Gulder (47.). Lange blieb es auch bei diesem Resultat, doch in den letzten 35 Minuten wurde es noch einmal wild in der Meppener Hänsch-Arena. Zunächst versenkte Marvin Pourie (66.) zum 2:2-Ausgleich, dann verwandelte Lukas-Felix Krüger (86.) die Meppener-Arena in ein Tollhaus und versenkte zum Sieg und in den Schlusssekunden flog Meppen-Coach Torsten Frings (89.) mit der roten Karte aus dem Innenraum. Kaiserslautern bleibt damit weiter ohne Dreier und taumelt mit vier Punkten aus sieben Partien weiter im Abstiegskampf herum. Tabellenplatz 18 aktuell für die Salbene-Mannschaft. Vorerst sind es nur zwei Punkte auf das rettende Ufer und einen Nichtabstiegsplatz, wo nun der SV Meppen (6 Punkte) auf dem 16.Tabellenrang zu finden ist.

Logo