FCS Schleimer(t) sich Dank Jacob zum nächsten Dreier

Tabellenplatz 2! FCS gewinnt Topspiel gegen Unterhaching

FCS Schleimer(t) sich Dank Jacob zum nächsten Dreier

Saarbrücken. Goldenes Händchen – FCS-Trainer Lukas Kwasniok wechselte die Wende im Topspiel der 3.Liga ein. Markus Mendler (79.) und Sebastian Jacob (90.+2) brachten die Wende zum Heimdreier und mit Lukas Schleimer, der vom 1.FC Nürnberg ausgeliehen wurde, wechselte Kwasniok neben Mendler auch mit Schleimer einen der Matchwinner ein – Schleimer bereitete beide Treffer in der Schlussviertelstunde vor. Zuschauer waren bei diesem Heimspiel nicht zugelassen, da es kurzfristig aufgrund der Corona-Pandemie zu einem Geisterspiel gekommen war. Im nächsten Ligaspiel erwartet den 1.FC Saarbrücken bereits den nächsten dicken Brocken; unter der englischen Wochen tritt am Mittwochabend beim Tabellenführer, dem TSV 1860 München an und bekommt es am Sonntag mit Aufsteiger Verl zuhause zu tun. Trainer Lukas Kwasniok bleibt mit seinem Team weiterhin ungeschlagen und springt mit dem dritten Saison-Dreier auf Tabellenplatz zwei.

Die erste Halbzeit blieb noch ohne Treffer, wobei Sebastian Jacob (37.) nach Golley-Ablage wohl die größte Torchance hatte. Zuvor hätte Jacob nach einem langen Ball in die Spitze schon beinahe getroffen, doch auch dieser Abschluss flog vorbei. Halbzeit im leeren Ludwigsparkstadion.

Im zweiten Durchgang wechselte SpVgg-Trainer goldrichtig ein; Dominik Stroh-Engel und Felix Schröter kamen neu in die Partie hinein. Schröter (60.) war auch der, der glücklich nach einem Zeitz-Patzer zum 0:1 einschob und die Kugel an den Innenpfosten setzte. In der Schlussviertelstunde zeigte dann FCS-Trainer Lukas Kwasniok sein goldenes Händchen; wechselte mit Markus Mendler (79.) den Ausgleichs-Torschützen zum 1:1 ein, in den Schlusssekunden versenkte Torjäger Sebastian Jacob nach erneuter Vorarbeiter von Last-Minute Neuzugang Lukas Schleimer per Kopf zum 2:1 – Eskalation pur auf dem Rasen im Ludwigspark. Ende.

Aufsteiger 1.FC Saarbrücken ist damit weiterhin ungeschlagen, weißt erst zwei Gegentreffer auf und ließ nur zwei Punkte bei einem Mitaufsteiger – nämlich zum Auftakt in Lübeck liegen. Starke Quote der Kwasniok-Mannschaft, die Unterhaching die erste Saisonniederlage verpasste.

Logo