1.FC Saarbrücken erhält grünes Licht vom DFB

Die sensationelle Pokalgeschichte des 1.FC Saarbrücken geht in Völklingen weiter.

1.FC Saarbrücken erhält grünes Licht vom DFB

Völklingen. Nach Informationen der "Bildzeitung" kann das DFB-Pokal Halbfinale gegen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen im 6800 Zuschauer fassenden Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen ausgetragen werden.

Der DFB habe grünes Licht für eine Austragung im Völklinger Exil gegeben, verlangt aber Verbesserungen am Flutlicht.

Das Halbfinale des 1.FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen soll entweder am 21. oder 22. April 2020 stattfinden.

Im Völklinger Stadion schrieben die Kicker des FCS Geschichte und zogen nach einem spannenden Elfmeterschießen gegen Fortuna Düsseldorf als erster Viertligist überhaupt ins Halbfinale des DFB-Pokal ein.

Der Weg des FCS ins Pokal-Halbfinale:

1. Hauptrunde: Der 1.FC Saarbrücken besiegt den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg nach zwischenzeitlichem Rückstand durch ein spätes Tor von Gillian Jurcher (90+3') mit 3:2.

2. Hauptrunde: In der zweiten Pokalrunde kam der 1.FC Köln nach Völklingen. Ein ebenfalls spannendes Duell, bei dem der FCS zwischenzeitlich eine 2:0 Führung aus der Hand gab, wurde durch einen späten Treffer von Tobias Jänicke (90') aber noch gewonnen und die Sensation des Abends war perfekt.

Achtelfinale: Im Achtelfinale erwartete der FCS bei kalten Temperaturen den Zweitligisten Karlsruher SC. Nach 120 Spielminuten stand bei beiden Mannschaften immer noch die Null auf der Anzeigetafel. Im Elfmeterschießen versenkten die FCS-Spieler jeden Ball, auf Seiten des KSC scheiterte David Pisot an Daniel Batz, weshalb der FCS mit 5:3 gewann und ins Viertelfinale einzog.

Viertelfinale: Vergangene Woche (03.03.2020) stand dann das Viertelfinale an. Der FCS bekam es mit Fortuna Düsseldorf mit dem nächsten Gegner vom Rhein zu tun. Tobias Jänicke brachte den FCS in Führung, Düsseldorf konnte in der 90. Minute ausgleichen.

In der Verlängerung gab es keine weiteren Tore. Im Elfmeterschießen mussten 20 Elfmeter geschossen werden, bis ein Sieger feststand. Daniel Batz wurde zum "Man of the Match" und hielt im gesamten Spiel fünf Elfmeter und der FCS schrieb Geschichte.

Logo