FCS im Viertelfinale! Schorch wird kurz vor Mitternacht zum KSC-Schreck

Im Elfmeterschießen besiegelte der 1.FCS das erreichen der Viertelfinale-Runde

FCS im Viertelfinale! Schorch wird kurz vor Mitternacht zum KSC-Schreck

Völklingen. Fußball-Regionalligist 1.FC Saarbrücken hatte am Abend im DFB-Pokal das große Vergnügen mit einem nächsten Saison-Kracher. Im Hermann-Neuberger-Stadion konnte man sich im Achtelfinale mit dem Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC messen. Die Qualität auf dem Rasen zeigte sich von beiden Seiten eher mäßig. Ausverkaufte Hütte in Völklingen. Auf den Trainerbänken zeigte sich im Wettbewerb des DFB-Pokals ein neues Gesicht auf beiden Trainerbänken; Lukas Kwasniok beim 1.FC Saarbrücken und Christian Eichner auf Seiten des Fußball-Zweitligisten. In den vergangenen Spielen davor waren noch Dirk Lottner und Alois Schwartz die Kandidaten auf den Trainerstühlen. Mit der Entlassung von Schwartz fiel auch das Familientreffen zwischen Mario Müller und Trainer Alois Schwartz ins Wasser; dagegen konnten Neu KSC-Trainer Christian Eichner, dessen Schwester mit FCS-Sportdirektor Marcus Mann zusammen ist und FCS Neu-Trainer Lukas Kwasniok, dessen Sohn in der U17 des KSC kickt, zwei Familienduelle stattfinden. Die Entscheidung besiegelte der Regionalliga-Spitzenreiter im Elfmeterschießen. Christopher Schorch wurde mit seinem verwandelten Elfmeter zum 5:3 zum FCS-Pokalhelden.


Ohne den verletzten Angreifer und Top-Torjäger Sebastian Jacob musste die Mannschaft von FCS-Trainer Lukas Kwasniok in die Partie starten. Gleich nach wenigen Sekunden konnten die Gäste auch schon ihre erste Torchance durch Anton Fink (2.) aufweisen, ehe Daniel Gordon (3.) nur eine Minute später die nächste KSC-Chance vergab. Eine Torchance der Kwasniok-Mannschaft bekamen die Zuschauer im ersten Durchgang nicht zu Gesicht. Halbzeit.

Halbzeitstand: „1.FC Saarbrücken – Karlsruher SC 0:0“

Nach dem Seitenwechsel zeigte Saarbrückens Fabian Eisele die erste Tormöglichkeit. Fünf Zeigerumdrehungen weiter kam KSC-Angreifer Anton Fink am langen Pfosten ungehindert zum Torabschluss, doch sein Dropkick Versuch flog über das Gehäuse von FCS-Schlussmann Daniel Batz. Nun musste auch Schiedsrichter Sören Storks eingreifen und Damian Roßbach nach einem herben Einsteigen gegen Saarbrückens Fabian Eisele den gelben Karton zücken. Philipp Hofmann präsentierte eine halb Chance in Richtung FCS-Tor. Einen weiteren gelben Karton sah danach Markus Mendler nach einem Einsteigen gegen Marvin Wanitzek. Plötzlich jaulten die FCS-Fananhänger lautstark auf; Mario Müller bediente Steven Zellner, doch dessen Kopfballversuch landete in den Armen von KSC-Keeper Gersbeck. Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok wollte nun neuen Mut ins Team hineinbringen und wechselte mit Gillan Jurcher den Pokal-Tor-Helden ein und holte Angreifer Fabian Eisele vom Platz.

In der 85.Minute zeigte der zuvor erst eingewechselte Gillan Jurcher seine Qualitäten; nach feinem Zuspiel von Fanol Perdedaj versuchte Jurcher es aus knapp 30 Metern. KSC-Torwart Gersbeck war zu weit vor seinem Tor und konnte nur noch hinterher schauen, die Kugel flog am Gehäuse vorbei. Hätte dieser Ball im Netz gezappelt, so wäre es wohl ein Kandidat für das Tor des Monats gewesen. Mehr war in der regulären Spielzeit nicht mehr zu sehen. Abpfiff.

Es ging weiter mit der Extraschicht. Die Partie zwischen dem Regionalliga-Spitzenreiter und dem KSC ging in die Verlängerung. In der Verlängerung konnten beide Teams keine Entscheidung herbei bringen. Das Elfmeterschießen musste her.

Elfmeterschießen:
23:18 Uhr: Steven Zellner bringt den 1.FCS mit 1:0 in Führung
23:19 Uhr: Philipp Hofmann erzielt den 1:1 Ausgleich
23:20 Uhr: Timm Golley ballert die Kugel ins Tor - 2.1
23:21 Uhr: Marc Lorenz zum 2:2
23:22 Uhr: Kapitän Manuel Zeitz liebt den 1.FC Saarbrücken und vollendet zum 3:2
23: 22 Uhr: David Pisot scheitert an FCS-Torwart Daniel Batz
23:23 Uhr: Der eingewechselte Nino Miotke versenkt zur 4:2 Führung
23:23 Uhr: Marvin Wanitzek knallt die Kugel zum 4:3 ins Gehäuse der Saarbrücker
23:24 Uhr: Aus!!!!!!! Saarbrücken im Viertelfinale !!!!! Schorch markiert das 5:3

Damit wurde Saarbrückens Christopher Schorch zum vielumjubelten FCS-Helden. Der ehemalige Madrid-Juniorenkicker konnte die Saarbrücken Fans zum emotionalen Ausrasten bewegen. Es ist erst der dritte Regionalligist der in der Geschichte des DFB-Pokals im Viertelfinale steht. Nach 35 Jahren stehen die Mannen aus der Landeshauptstadt endlich mal wieder im Viertelfinale.

Für die Runde im Viertelfinale zeigen sich nun Teams wie Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, FC Schalke 04, SV Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen, 1.FC Union Berlin und den FC Bayern München im Lostopf. Die Paarungen des Viertelfinals werden am 3./4. März 2020 ausgetragen.

Herzlichen Glückwunsch, 1.FC Saarbrücken!

Logo