FCS FREUT SICH AUF „SPIEL DES LEBENS“

Es ist soweit: Im Halbfinale um den DFB-Pokal trifft der Meister der Regionalliga- Südwest, der 1. FC Saarbrücken, auf den Tabellenfünften der Bundesliga, Bayer Leverkusen. Das Spiel am Dienstag (09. Juni) wird um 20.45 Uhr angepfiffen.

FCS FREUT SICH AUF „SPIEL DES LEBENS“

Es ist soweit: Im Halbfinale um den DFB-Pokal trifft der Meister der Regionalliga- Südwest, der 1. FC Saarbrücken, auf den Tabellenfünften der Bundesliga, Bayer Leverkusen. Das Spiel am Dienstag (09. Juni) wird um 20.45 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen angepfiffen.

Das Stadiongelände ist am Spieltag für den Publikumsverkehr weiträumig gesperrt. „Wir bitten unsere Fans darum, das Spiel zu Hause oder mit Freunden in der Kneipe zu schauen, aber von einer Anreise nach Völklingen abzusehen. Es muss allen daran gelegen sein, für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen“, appellierte FCS-Geschäftsführer David Fischer an die Anhänger der Blau-Schwarzen.

Für den künftigen Drittligisten, der die vergangenen Tage ein Trainingslager im Victor’s Residenz Hotel Rodenhof bezogen hat, ist es das erste Spiel seit mehr als drei Monaten. „Aber es ist für meine Spieler und mich so etwas wie das Spiel des Lebens. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir so etwas noch einmal erleben können, ist äußerst gering“, sagte Trainer Lukas Kwasniok.

Drei Tage vor seinem 39. Geburtstag träumt der FCS-Coach dennoch von einer Sensation: „Wir sind Fußballer, haben zwei Bundesligisten und zwei Zweitligisten aus dem Wettbewerb geworfen und wollen natürlich das Unmögliche möglich machen. Wir werden nicht in Ehrfurcht erstarren. Aber Leverkusen ist eine absolute Top-Mannschaft und es ist eigentlich völlig egal, wer da aufläuft.“

Auch Mannschaftskapitän Manuel Zeitz fiebert dem Duell „David gegen Goliath“ entgegen: „Es ist das absolute Karriere-Highlight, das Spiel wird in der ganzen Welt übertragen. Wir werden alles raushauen und wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten. Es ist natürlich extrem schade, dass unsere Fans nicht dabei sein können. Aber wir wissen, dass uns viele tausend Anhänger zu Hause die Daumen drücken.“

FCS-Trainer Lukas Kwasniok stehen für das Halbfinale alle 24 Spieler zur Verfügung. 20 darf er nominieren. „Es wird die eine oder andere brutal schwere Entscheidung geben. Auf der anderen Seite haben wir vielleicht den kleinen Vorteil, dass der Gegner keine Gelegenheit hatte uns zu beobachten. Vielleicht können wir ihn auf der einen oder anderen Position überraschen.“

Liveberichterstattung

Die ARD-Sportschau überträgt das Halbfinale um den DFB-Pokal live und in voller Länge. Die Berichterstattung vor den Livebildern mit Reporter Florian Naß, Experte Thomas Broich und Moderator Alexander Bommes beginnt um 20.15 Uhr. Auch Sky zeigt die Partie live und in voller Länge auf Sky Sport 2 HD. Die Übertragung mit Kommentator Kai Dittmann beginnt bereits ab 19.45 Uhr. Ab 20.20 Uhr gibt es in der FCS-App einen Live-Ticker für die Fans. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar.

Logo