Abstiegskampf auf der Nachtweide

Großrosseln II und Hermann-Röchling-Höhe teilen sich die Punkte

Abstiegskampf auf der Nachtweide

Großrosseln. Am gestrigen Samstag kam es in der Landesliga Süd zum Kellerduell zwischen dem SC Großrosseln II und dem SV Hermann-Röchling-Höhe. Die Vorzeichen für diese Partie waren relativ klar, der noch punktlose Tabellenletzte war zu Gast beim Vorletzten. Für beide Mannschaften war also eigentlich ein Sieg Pflicht um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten.

Entsprechend nervös agierten beide Mannschaften zu Beginn des Spiels. Die ersten Minuten der Begegnung gehörten den Gastgebern, man versuchte Druck auf den Gegner aufzubauen, klare Torchancen sollten jedoch ausbleiben. Die Gäste dagegen arbeiteten sich allmählich in das Spiel, begannen nach den ersten zehn Minuten das Heft in die eigene Hand zu nehmen. In der Folge war der SVH klar die bessere Mannschaft und ging folgerichtig in der 35. Minute durch Peter Köhn in Führung.

Der Rossler Reserve zeigte sich sichtlich geschockt von diesem Rückstand und agierte in der Folge zunehmend desorganisiert. Dass es nur mit 0:1 in die Pause ging verdankten die Hausherren zum einen der Abschlussschwäche der Gäste, zum anderen Keeper Lukas Schneider, der seine Mannschaft vor der Pause mit zahlreichen Paraden am Leben hielt.

SC-Coach Dominik Schwartz schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach dem Seitenwechsel trat seine Mannschaft wie ausgewechselt auf. Die Rossler wirkten jetzt wesentlich zielstrebiger und kamen so in der 55. Minute durch einen sehenswerten Lupfer von Sascha Jennewein zum verdienten Ausgleich.

Was jetzt folgte war Abstiegskampf in seiner schöneren Form. Beide Mannschaften wollten hier drei Punkte mitnehmen und so gab es ein 35-minütiges Chancenfeuerwerk auf beiden Seiten. Doch auch wenn die Partie durchaus hätte 5:5 ausgehen können, sollten keine weiteren Treffer mehr fallen.

Unter dem Strich bleibt ein Unentschieden, das keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter hilft.

Logo