Entscheidung in letzter Sekunde

Dramatische Begegnung auf der Nachtweide

Entscheidung in letzter Sekunde

Großrosseln. In der Landesliga Süd standen sich heute der SC Großrosseln II und der FV Fechingen gegenüber. Die Ausgangslage war relativ eindeutig, Fechingen war in dieser Partie der klare Favorit gegen die Rossler Reserve, die mit mageren vier Punkten mitten im Abstiegskampf steckt.

Entsprechend gestaltete sich die Anfangsphase der Partie. Fechingen war die spielbestimmende Mannschaft während die zweite Mannschaft des SC tief stand und alles daran setzte einen frühen Rückstand zu verhindern. Das Spiel plätscherte etwas vor sich hin, klare Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware.

Die erste hundertprozentige Chance des Spiels hatten dann die Gastgeber. In der 31. Minute rettete FV-Torhüter Tim Burger, als Sascha Jennewein frei vor ihm auftauchte. Mit dem Pausenpfiff wären dann die Gäste beinahe in Führung gegangen, Davide Ricciolini fand mit einem Heber in den Rossler Strafraum Joachim Muskalla, der den Ball zwar im Tor versenkte, jedoch aufgrund einer Abseitsposition zurück gepfiffen wurde.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Gastgeber deutlich zielstrebiger als die Gäste aus Fechingen. Fast schon folgerichtig ging der SC in der 56. Minute in Führung. Alessandro Tasca schoss von der linken Strafraumseite aufs Tor der Gäste, Torhüter Burger konnte den Ball nur nach vorne abklatschen lassen, wo Sascha Jennewein lauerte und zur Führung für Großrosseln abstaubte.

In der 65. Minute setzte sich Aaron Essner mit einem Alleingang durchs Fechinger Abwehrzentrum durch und erhöhte mit einem Heber über Torhüter Tim Burger zum 2:0 für Großrosseln.

In der Folge versuchten die Hausherren die Vorsprung zu verteidigen, während die Fechinger mit viel Wut im Bauch anrannten. Als die Überraschung fast schon greifbar war überschlugen sich in der Endphase des Spiels die Ereignisse.

Zunächst erzielte Joachim Muskalla in der 80. Minute den 2:1 Anschlusstreffer nach einer Ecke, ehe der Schiedsrichter in der 86. Minute im Rossler Strafraum auf den Punkt zeigte. Nils Burger trat an und traf, SC Torhüter Lukas Schneider kam zwar noch an den Ball, konnte den Ausgleichstreffer jedoch nicht verhindern.

Nur drei Minuten später drehte Marco Raimondo nach einem Fechinger Eckball die Begegnung, ehe Joachim Muskalla in der Nachspielzeit den 2:4 Endstand erzielte.

Fazit: Eine ganz bittere Niederlage für Großrosseln II, der lange wie der Sieger dieser Partie aussah.

Logo