Jägersburg zieht mit Röchling gleich

In der Tabelle sind Jägersburg und Völklingen mit zehn Punkten zu finden

Jägersburg zieht mit Röchling gleich

Jägersburg. Temperaturen wie in den Sommerzeiten – Fußball-Oberligist FSV Jägersburg konnte am Samstagmittag vor heimischem Publikum mit 2:0 gegen den SV Röchling Völklingen gewinnen und damit in der Tabelle der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – Gruppe Süd gleichziehen. Zehn Punkte stehen bei den Jägersburgern und auch bei den Gästen aus Völklingen auf dem Haben-Konto. Am kommenden Spieltag wird die Mannschaft vom FSV Jägersburg am Freitagabend beim FC Hertha Wiesbach gastieren, Völklingen bekommt es im Saarderby auswärts mit Diefflen zu tun.

Als vor dem Kunstrasenplatz im Alois-Omlar-Sportpark ein paar Zuschauer noch an der Einlasskontrolle verweilten, bejubelten die Hausherren schon den Führungstreffer; Alexander Schmieden (7.) versenkte nach exzellenter Ehrmann-Vorarbeit zum 1:0. Nur drei Zeigerumdrehungen weiter knallte das Leder nach Fricker-Flanke an die Latte – beinahe ein Treffer der ungewollten Art. Die Hausherren gaben auch weiterhin den Ton im Alois-Omlar-Sportpark an und verzeichneten auch die nächsten Großchance wenige Minuten später, während von den Mannen aus der Hüttenstadt überhaupt nichts in der Offensive zu sehen war. Völklingen zeigte sich mit großer Abwesenheit vom eigentlichen Spiel. Jan Reiplinger (21.) schoss nach einem Zweikampfduell mit Jannik-Luca Meßner am Völklingen-Tor vorbei. Erst nach 26 Spielminuten präsentierten die Gäste ihre erste halbwegs nennenswerte Torchance durch Niclas Judith in die Arme von FSV-Schlussmann Mirco Vogel. Kurz vor dem Seitenwechsel vollendete Matthias Manderscheid (41.) per Flachschuss zum 2:0 – und damit konnte man von der Vorentscheidung ausgehen, denn von Völklingen kam auch bis zum Pausenpfiff nicht viel. Pause.

Völlig ausgewechselt kamen die Gäste aus Völklingen aus den Katakomben, aggressiver, zielstrebiger und mit dem absoluten Willen in die Partie zurück zu kommen. Doch auch die erste Großchance wurde erneut bei den Gastgebern verzeichnet; Alexander Schmieden (59.) vergab. Noch eine Torchance zeigten die Gäste aus Völklingen durch Kevin Saks (77.), die allerdings von FSV-Kapitän Frederic Ehrmann auf der Torlinie geklärt werden konnte. Schlusspfiff.

Logo