Yannick Bach ist der Fair Player des Jahres

Gestern wurde die Sparkassen-Fairplay-Auszeichnung für Yannik Bach übergeben

Yannick Bach ist der Fair Player des Jahres

Wiesbach. Der Nordsaar-Vorsitzende Hartmut Seibert und Jens Schubmehl von der Sparkasse Neunkirchen ehrte den Spieler des FC Hertha Wiesbach für sein vorbildliches und faires Verhalten in einem Meisterschaftsspiel der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

„Großer Sport lebt von kleinen Gesten – ohne Fair-Play geht es nicht, denn Fairness ist die Grundlage unseres Fußballspiels“. Unter diesem Motto zeichnet der Deutsche Fußballbund (DFB) bereits seit 1997 die fairsten Gesten im Fußballsport aus. Mit Yannik Bach vom FC Wiesbach wurde dieses Mal ein Spieler aus der Oberliga Südwest als Fair-Player ausgezeichnet.

Im Saarderby der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zwischen Röchling Völklingen und dem FC Hertha Wiesbach stand es nach gut einer halben Stunde 0:2 für Wiesbach. „Wir waren super im Spiel und hatten bis dahin alles unter Kontrolle“, so Hertha-Trainer Michael Petry in seinem Statement.

Dass Wiesbach dann noch in Bedrängnis geriet, lag „an Yannik Bachs Fairness-Aktion des Jahrhunderts“, so Petry weiter.

Ein Schuss eines Völklinger Spielers wurde von Bach leicht touchiert. Der Schiedsrichter Patrick Kessel entschied jedoch auf Abstoß. Doch Yannik Bach korrigierte diese Entscheidung und aus dem nachfolgenden Eckball entstand der 1:2-Anschlusstreffer für Röchling.

Hartmut Seibert und Jens Schubmehl würdigten das überaus vorbildliche Verhalten eines Oberliga-Spielers anlässlich des Hallen-Masters-Qualifikationsturniers des FC Hertha Wiesbach mit einer Urkunde für den Fair-Player Yannik Bach sowie einem Trikotsatz, gesponsert von der Sparkassen-Finanzgruppe.

Das Spiel endete übrigens nachdem Völklingen zwischenzeitlich noch zum 2:2 ausgleichen konnte, 2:4 für Wiesbach und so wurde an diesem Tag auch der Fair-Play-Gedanke mit einem Sieg belohnt.

Textquelle: Hartmut Seibert

Logo