Bittere Niederlage für den FCS

Nach dem Erfolg im Pokal geht der FCS auswärts in Walldorf leer aus

Bittere Niederlage für den FCS

Walldorf. Der Spitzenreiter aus der Regionalliga Südwest gastierte an diesem Wochenende beim bis dato sechstplatzierten Astoria Walldorf. Mit drei Siegen aus den vergangenen drei Spielen, darunter die Pokalsensation am vergangenen Dienstag gegen die Fortuna aus Düsseldorf, sollten natürlich auch hier drei Punkte her. Allerdings blieben die wichtigen Punkte im Kampf um den Aufstieg in die dritte Liga im Rhein-Neckar-Kreis.

Der FCS bestimmte in der Anfangsphase das Spiel und kam in den ersten 20 Minuten bereits auf mehrere Großchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Es folgte eine verletzungsbedingte Unterbrechung der Partie: Manuel Zeitz musste an einer blutenden Kopfverletzung behandelt werden, konnte nach einigen Minuten jedoch zurück aufs Feld. Gegen Ende der ersten Hälfte kam die Kwasniok-Elf auf insgesamt 7 Eckbälle, die jedoch allesamt für wenig Gefahr vor dem walldorfer Tor sorgten. Es folgte ein Schlag in die Magengrube der Saarbrücker. In der 41. Minute findet ein Pass den völlig freistehenden Giuseppe Burgio im Trikot von Astoria Walldorf, der ohne zu zögern den Ball zur 1:0 Führung versenkt. Zwar setzten die Saarbrücker vor der Halbzeit nochmal alles daran, den Ausgleich zu erzielen, blieben aber ohne Erfolg.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Der FCS kann seine Chancen nicht nutzen, gerät allerdings wegen der ebenfalls mangelhaften Chancenverwertung der Gastgeber auch nicht weiter in Rückstand. Am Ende bleibt es bei der 1:0 Führung für Astoria Walldorf und die Saarbrücker kehren mit leeren Händen zurück ins Saarland. Auch wenn man weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz steht, kann der SV Elversberg mit einem Sieg gegen Kickers Offenbach bis auf drei Punkte aufrücken.

Logo