Gösweiner wird zum VfR-Faschingsbiest und lässt Seitz ohne Punkte heimfahren

In der Regionalliga Südwest hat die SV 07 Elversberg weiterhin die Meisterschaft im Visier. Die Mannschaft siegte am Samstagnachmittag zu Hause mit 1:0 gegen den VfR Aalen.

Gösweiner wird zum VfR-Faschingsbiest und lässt Seitz ohne Punkte heimfahren

Elversberg. Ausgerechnet Mittelstürmer Thomas Gösweiner mutierte zum Faschingsbiest des VfR Aalen. Mit Trainer Roland Seitz nahm auf der Gästebank zum ersten Mal der ehemalige Elversberg-Coach Roland Seitz Platz. Aber Punkte durfte Seitz keine mitnehmen, denn ausgerechnet Gösweiner schoss vor 1.147 Zuschauern den Elversberger-Siegtreffer. Der Mittelstürmer wurde zuvor noch von Roland Seitz nach Elversberg verpflichtet und schoss damit nach Feil-Vorarbeit seinen ehemaligen Trainer zur Niederlage. Anschließend bejubelte Gösweiner seinen Treffer sehr emotional und warf sein Trikot weg, dafür sah er von Schiedsrichter Christian Ballweg die gelbe Karte.

Im nächsten Ligaspiel bestreitet die Mannschaft von der SV 07 Elversberg ein Auswärtsspiel beim Bahlinger SC.

In der Tabelle lauert die SVE dem Spitzenreiter aus Saarbrücken aktuell auf. Vier Punkte beträgt der Abstand der Steffen-Mannschaft auf die Kwasniok-Elf aus Saarbrücken.

Logo