Homburg; Sommer-Traumfreistoßtreffer wird von EX-FCH Schmitt zunichte gemacht

Ausgerechnet der Ex-Homburger Tom Schmitt bejubelte den Siegtreffer

Homburg; Sommer-Traumfreistoßtreffer wird von EX-FCH Schmitt zunichte gemacht

Homburg. Im Abendspiel der Regionalliga Südwest kam es zwischen dem FC 08 Homburg und dem FK 03 Pirmasens erst zu einem mühevollen ersten Durchgang, danach wurde dann auch mit dem Tore schießen im Homburger Waldstadion begonnen – 2:3 am Ende für Pirmasens. 708 Zuschauer schauten sich die Flutlichtpartie an. Im kommenden Liga-Match kommt es zwischen Homburg und Elversberg (1.1 am Abend gegen Hessen Kassel) am Samstag zum Saarderby.

Lange brauchten die Gastgeber aber zunächst nicht um den Führungstreffer zu bejubeln; Philipp Hoffmann (4.) ließ zwei Verteidiger von den Gästen aussteigen, knallte die Kugel dann per Traumtreffer mit links in den Winkel – 1:0 FCH! Kurz danach mussten die Hausherren um Trainer Matthias Mink auch schon verletzungsbedingt auswechseln; Daniel Di Gregorio (8.) musste das Spielfeld verlassen und Christian Telch kam. Eine gute Tormöglichkeit vergab FCH-Offensivspieler Marcel Carl (37.) vor dem Pausenpfiff noch, erst bat er seinen Gegenspieler durch eine Körpertäuschung auf den Hosenboden, dann schoss er knapp drüber. Pause im Waldstadion.

Die Mannschaft von Trainer Matthias Mink wurde nach dem Wiederanpfiff eiskalt erwischt; Sascha Hammann (48.) nutzte den Salfeld-Stellungsfehler aus und versenkte zum 1:1. Förmlich schienen die Gastgeber irgendwie geschockt; denn nach 63 Spielminuten zeigte die Stadiontafel 1:2 an; Dennis Chessa (63.) köpfte die Flanke an FCH-Torwart David Salfeld vorbei in die Maschen. Zehn Minuten später Freistoß FC 08 Homburg und was für ein Treffer; Jannik Sommer (73.) platzierte das Leder unhaltbar im Pirmasens-Gehäuse von Torwart Benjamin Reitz – 2:2. Wiederrum nur zehn Minuten weiter lag die Kugel erneut im Homburger-Gehäuse; ausgerechnet Ex-FCH Akteur Tom Schmitt vollende per Flachschuss zum 3:2-Siegtreffer des FK 03 Pirmasens und vermieste seinen ehemaligen Kollegen die Show am Dienstagabend. Ende in Homburg.

Logo