Marceta-Traumtor – aber Elversberg abgezockter

Elversberg siegte im Saarderby mit 2:1 bei Homburg

Marceta-Traumtor – aber Elversberg abgezockter

Homburg. Saarderby in der Regionalliga Südwest – am 7.Spieltag ging es im Homburger Waldstadion zwischen dem FC 08 Homburg und der SV 07 Elversberg zur Sache.

Das Spiel konnten die Gäste mit 2:1 für sich entscheiden. Sinan Tekerci und Manuel Feil schossen die Treffer der SVE.

Unter der Woche hatten die Gastgeber aus Homburg noch unglücklich mit 3:2 gegen Pirmasens verloren, Elversberg verzeichnete ein 1:1 gegen Aufsteiger Hessen Kassel. In der Tabelle ist Elversberg (16) drei Punkte hinter dem Spitzenreiter TSV Steinbach-Haiger zu finden.

Im kommenden Ligaspiel muss Homburg auswärts in Koblenz antreten, Elversberg hat Pirmasens zu Gast. Die Führung im Duell zwischen dem FC 08 Homburg und den Gästen aus Elversberg markierte Damjan Marceta (18.) mit einem Traumtreffer aus knapp 40 Meter – SVE-Torwart Frank Lehmann stand zu weit vor seinem Gehäuse und Marceta nutzte es eiskalt aus. Nur wenige Sekunden weiter scheiterte Marceta (21.) mit einer Großchance knapp neben das Tor. Patrick Lienhard (22.), der FCH-Kapitän schoss ans Außennetz. Munter ging es weiter, Manuel Feil (23.) mit der nächsten Großchance auf Seiten der Gäste. Nach einem Abwehrfehler konnte dann Sinan Tekerci (26.) frei vor FCH-Torwart David Salfeld auftauchen und ihn eiskalt über die Linie schieben. Somit war wieder alles ausgeglichen – die nächste Großchance verzeichnete Patryk Dragon (27.), ehe Damjan Marceta (30.) mit einem Kopfballversuch neben das Tor köpfte. Auch in der nächsten Gelegenheit kam Homburg durch Damjan Marceta (33.) zu einer weiteren Torchance, doch sein Tor zählte nicht wegen einer Abseitsstellung. Mit dem Pausenpfiff scheiterte dann noch Marcel Carl (44.) nach einem Torabschluss.

Halbzeit. Riesenchance nach dem Seitenwechsel für die Gastgeber; Tim Stegerer klärte den Torabschluss von Patryk Dragon (56.) auf der Torlinie. Acht Zeigerumdrehungen weiter die nächste vergebene Torchance durch Damjan Marceta (64.), der SVE-Schlussmann Frank Lehmann herausforderte. Kurz darauf war die Mannschaft von SVE-Trainer Horst Steffen in Front; Manuel Feil (69.) ballerte mit einem verdeckten Schuss aus dem Rückraum die 2:1-Führung der Gäste. In den Schlussminuten zeigte sich dann nochmal Elversberg stärker; zunächst scheiterte der eingewechselte Kevin Koffi (76.) und dann Kevin Conrad (80.) mit einem Kopfball an den Pfosten. Die Schlussphase wurde dann Turbolent, erst vergab der eingewechselte Patrick Dulleck (90. +2), dann war es Marco Hingerl (90. +3) der eine Großchance liegen ließ. Es blieb danach beim 2:1 der SVE. Ende.

Logo