„Mit Vollgas“ ins Heimspiel gegen Rot-Weiß Koblenz

Das Ziel für die Partie gegen den Tabellen-20. ist klar: Die SVE will „mit Vollgas, Freude und dem nötigen Zweikampfverhalten“ auftreten

„Mit Vollgas“ ins Heimspiel gegen Rot-Weiß Koblenz

Elversberg. Zweites Heimspiel in Folge – an diesem Samstag, 17. Oktober, tritt die SV Elversberg am 9. Spieltag dieser Saison in der Regionalliga Südwest erneut in der heimischen URSAPHARM-Arena in Elversberg an. Um 14.00 Uhr empfängt das Team von Trainer Horst Steffen Rot-Weiß Koblenz an der Kaiserlinde.

Das Ziel für die Partie gegen den Tabellen-20. ist klar: Die SVE will „mit Vollgas, Freude und dem nötigen Zweikampfverhalten“ auftreten, wie Horst Steffen sagt, und so die Punkte in Elversberg behalten. „Wir haben unter der Woche gut gearbeitet und sind vorbereitet“, sagt der SVE-Trainer, wohlwissend, dass Koblenz trotz einer etwas schlechteren Tabellenplatzierung viel Gegenwehr liefern wird. „Sie haben in den bisherigen Partien verschiedene Systeme gespielt. Sie verteidigen gut und hatten zuletzt auch gegen Stuttgart über lange Bälle immer wieder Chancen, haben aber auch einen ordentlichen Spielaufbau“, sagt Steffen: „Wir müssen uns mächtig anstrengen, um den Gegner dahingehend in Schach zu halten und selbst gut zu sein.“ Dass Koblenz mitspielen kann, hat der Club schon bewiesen – beispielsweise beim Punktgewinn, den sich RWK beim 0:0 gegen den SSV Ulm 1846 Fußball erkämpft hat, oder auch gerade erst beim Heimsieg am Mittwoch gegen den VfB Stuttgart II (1:0).

Für das Heimspiel gegen Koblenz stehen dabei ein paar SVE-Spieler nicht zur Verfügung: Neben dem bekannten Ausfall von Nico Karger fehlt Mirza Mustafic, der im Training einen Schlag abbekommen hat, ebenso wie TheoPolitakis mit Sprunggelenkproblemen und Eros Dacaj mit einer Oberschenkel-Zerrung.

Logo