Nach dem Lottner-Aus folgte der Kantersieg

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten schoss der 1.FC Saarbrücken sieben Tore

Nach dem Lottner-Aus folgte der Kantersieg

Völklingen. Ektase pur – kurz nach dem Aus von Trainer Dirk Lottner und seinem Co-Trainer Robert Roelshofen konnte sich Fußball-Regionalligist mit 7:0 durchsetzen. Vor 2.500 heimischen Fußballfans konnte man gegen den Tabellenletzten und Aufsteiger TuS Rot-Weiß Koblenz ein Schützenfest bejubeln. Unter der Leitung von Taifour Diane und Marcus Mann geht der 1.FC Saarbrücken damit als Wintermeister in die spielfreie Winterpause der Regionalliga Südwest.

Bereits nach elf Minuten versenkte Torjäger Sebastian Jacob zum 1:0, ehe Markus Mendler (15.) nachlegen konnte. Mendler durfte unter der Leitung von Taifour Diane und Marcus Mann wieder als Stammspieler ran. Zehn Minuten später erhöhte Fanol Ferdedaj (25.) auf 3:0 – und nur zwei Minuten weiter schraubte Sebastian Jacob (27.) auf 4:0. Noch vor dem Pausenpfiff machte Saarbrücken das halbe Dutzend voll und markierte durch einen Doppelpack von Fanol Perdedaj (31. & 34.) die Treffer zum 5:0 bzw. 6:0. Damit führte der Tabellenführer aus der Landeshauptstadt bereits nach 45 Minuten mit 6:0.

Im zweiten Durchgang bejubelte Gastgeber 1.FC Saarbrücken nur noch einen Treffer. FCS-Knipser Sebastian Jacob (77.) schoss seinen dritten Treffer des Tages. Insgesamt schon 17 Saisonbuden von Sebastian Jacob. Nur André Becker (17) vom FC Astoria Walldorf hat aktuell genauso viele.

Logo