Salfeld-Eigentor bringt dem FCH nur einen Zähler

Der Patzer von Torwart David Salfeld kostete in der Schlusssekunde dem FC Homburg den Sieg

Salfeld-Eigentor bringt dem FCH nur einen Zähler

Homburg. Am 9. Spieltag der Regionalliga Südwest hat der FC Homburg im Duell mit dem FSV Frankfurt völlig unnötig in letzter Sekunde den Sieg liegen lassen. Ein Patzer in der vierten Minute der Nachspielzeit von Keeper David Salfeld ermöglichte den Gästen doch noch den Ausgleich.

Vor 655 Zuschauern im Waldstadion hatte der FC Homburg in der 36. Minute die Führung erzielen können. Damjan Marceta konnte mit seinem vierten Saisontor zum 1:0 treffen. Doch auch hier verschenkte man bereits in letzter Sekunde die Halbzeitführung. In der Nachspielzeit konnte der Ex-Homburger Ihab Darwiche zum 1:1 für den FSV Frankfurt netzen.

Dabei blieb es auch nach der Pause bis zur 78. Minute. Dann war Philipp Hoffmann zur Stelle und sorgte mit seinem dritten Saisontreffer für das 2:1 und die erneute Homburger Führung. Diese hatte bestand bis in die vierte Minute der Nachspielzeit, sodass Homburg sich wohl schon der drei Punkte sicher war. Doch dann gab es noch einmal Ecke für die Gäste, Torwart Salfeld griff daneben und lenkte dabei den Ball ins eigene Tor. So konnte sich der FSV über einen geschenkten Punkt freuen während der FCH sich ärgern muss zwei Mal in der Nachspielzeit eine Führung abgegeben zu haben.

Logo