Turbulente Schlussphase rettet Homburg einen Punkt

In Walldorf sah es lange nach einer Niederlage für Homburg aus – doch in der Schlussphase kam die Rettung

Turbulente Schlussphase rettet Homburg einen Punkt

Walldorf. Im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark kam es am 15.Spieltag der Regionalliga Südwest zum Kräftemessen zwischen dem Überraschteam vom FC Astoria Walldorf und dem saarländischen FC 08 Homburg – und Walldorf überraschte zunächst auch die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger so wie viele andere Teams in der noch jungen Saison. Denn Homburg musste vor 500 Zuschauer einen 3:0-Rückstand aufholen. Aktuell ist Homburg mit den beiden benachbarten Vereinen aus Saarbrücken und Elversberg die dritte Mannschaft aus dem Bundesland Saarland, die ganz vorne in der Tabelle mitmischt. Die Hausherren überraschten Homburg rasch; ein verunglückter Torschuss von Nico Hillenbrand verwertete Andreas Schön (5.) zum 1:0. FCH-Torwart David Salfeld ohne Chance. Knapp eine Viertelstunde später die erste Großchance der Gäste durch Jannik Sommer (26.). Wenige Sekunden nach der liegen gelassenen Großchance der nächste Torschrei bei Walldorf; Nico Hillenbrand (28.) ballerte per Volleyabnahme ein Traumtor und das 2:0 der Born-Mannschaft. Kurz vor dem Pausenpfiff der nächste FCH-Schock; Andreas Schön schickte Torjäger Andre Becker (43.) auf die Reise Richtung FCH-Torwart David Salfeld, umkurvte diesen und schob eiskalt zum 3:0 ins Gehäuse der Gäste aus Homburg. Nun war erstmal Halbzeitpause angesagt.

Halbzeitstand: „ FC Astoria Walldorf – FC 08 Homburg 3:0 „

Es roch ganz nach einer faustdicken Überraschung im Dietmar-Hopp-Sportpark. Trainer Jürgen Luginger zeigte aber ein goldenes Händchen; in der 75.Minute brachte er Thomas Steinherr – und fünf Zeigerumdrehungen weiter passierte der Anschluss. Steinherrs Torschuss wurde abgefälscht und flog zum 3:1 ins Tor, ehe ausgerechnet der ehemalige Walldorf-Torjäger Marcel Carl (81.) zur Stelle war und als Einwechselspieler platziert zum 3:2 in die Maschen köpfte. Höhepunkt aus Sicht der Gäste war mit großer Sicherheit die Nachspielzeit; Abwehrhühne Kevin Maek (90.+3.) stand goldrichtig und köpfte unhaltbar zum 3:3 ins Gehäuse der Walldorfer. Gastgeber FC Astoria Walldorf war geschlagen, zwar reichte es nur zu einem Punktgewinn aber auch im Heimspiel gegen Homburg zeigte man erneut eine Überraschung – verlor allerdings binnen ca. zehn Minuten zwei Punkte. 3:3. Ende.

Logo