Wilde Partie am Bruchweg! Elversberg nimmt die Punkte mit ins Saarland und erwartet das Topspiel

In der Regionalliga Südwest konnte die SV 07 Elversberg ihr Auswärtsspiel am Mainzer Bruchweg mit 2:1 gewinnen

Wilde Partie am Bruchweg! Elversberg nimmt die Punkte mit ins Saarland und erwartet das Topspiel

Mainz. Die Partie der Regionalliga Südwest vom 15.Spieltag hatte es in sich. 417 Zuschauern sahen am Mainzer Bruchwegstadion eine sehr interessante und hitzig geführte Partie zwischen der Bundesliga-Reserve vom 1.FSV Mainz 05 und der SV 07 Elversberg. In dieser Partie, in der die Hausherren oftmals sehr unzufrieden mit den Entscheidungen von Schiedsrichter Gaetano Falcicchio (Konstanz) waren, zeigte sich auch der Mainzer Bundesligatrainer Sandro Schwarz mit einem Lächeln auf der Tribüne im Mainzer Bruchweg. Mittlerweile im Trikot vom 1.FSV Mainz 05 II zu sehen, waren auch die beiden ehemaligen Talente vom 1.FC Saarbrücken, Florian Bohnert und Lukas Quirin. Während Bohnert gegen Elversberg nur zu einem Kurzeinsatz kommen durfte, musste man Quirin als Zuschauer auf der Tribüne erkennen. Highlight dieser Spielpartie war die Rote Karte für Lizenzspieler Finn Dahmen von den Hausherren.

Die Gäste aus dem Saarland begannen recht stark und gingen auf den Führungstreffer; scheiterten aber noch am eigenen Torabschluss. Postwendend jubelten die Mannen von Trainer Bartosch Gaul auf der anderen Seite; Simon Brandstetter (8.) schalte am schnellsten und nutze die kurze Freiheit zum Führungstreffer aus. Mitten aus dem Nichts der Gegentreffer für die Steffen-Elf. Danach vergingen weitere sechs Minuten, als Elversberg zur nächsten Torchance kam; und die saß. 1:1. Del Angelo Williams (14.) wurde von Sinan Tekerci freigespielt und musste nur noch an FSV-Schlussmann Finn Dahmen vorbei zu schieben – Tor. In der nächsten Szene hatte der 1:1-Schütze die 2:1-Führung aus Sicht der Gäste schon auf dem Fuß, zunächst umkurvte Del Angelo Williams den herausstürmenden FSV-Torwart Finn Dahmen, der stürmt dem Elversberger Angreifer hinterher und verunsicherte diesen solange, bis er über das leere Tor schoss. Da wäre für Elversberg vielleicht sogar schon die Vorentscheidung drin gewesen. So blieb es am Mainzer Bruchweg weiterhin spannend. Halbzeitpause.

Halbzeitstand: „ 1.FSV Mainz 05 II – SV 07 Elversberg 1:1 „

Die Mannschaft von Trainer Bartosch Gaul schien noch nicht ganz mit der kompletten Aufmerksamkeit zurück auf dem Platz zu sein, da jubelte Elversberg über den Führungstreffer; Manuel Feil (47.) köpfte nach Dürholtz-Flanke in der Box ungehindert zum 2:1 der Gäste in die Maschen. Kurios ging es nun öfters am Mainzer Bruchweg weiter. Zunächst flog Elversbergs David Strauss (Marketing & Vertrieb) aus dem Innenraum – das Ordnungspersonal wollte ihm trotz berechtigter Karte keinen Zutritt zum Innenraum erlauben. Nun folgte der nächste Aufschrei; die komplette Heimbank sprang von den Sitzen auf und zeigte sich wütend; FSV-Keeper Finn Dahmen flog mit der Roten Karte vom Spielfeld; und zwar hatte der Mainzer Torwart den Ball im Strafraum im an Rutschen in seinen Händen, ließ den Spielball wieder aus den Händen fallen und war über die Linie der Strafraumbegrenzung gerutscht, griff dann erneut zum Ball und hatte eindeutig die Hand am Ball – außerhalb des Strafraumes. So hatte Schiedsrichter Gaetano Falcicchio überhaupt keine andere Wahl als hier die Rote Karte zu zücken. Kuios; Mainz II-Trainer Bartosch Gaul konnte nicht mehr Wechseln, so musste der langjährige und erfahrene Ex-Profispieler Dominic Peitz als Torwart ins FSV-Gehäuse. Peitz wurde aber nicht mehr wirklich geprüft, hielt und parierte alle Halbchancen der Elversberger ohne große Probleme. Weitere Treffer bekamen die Zuschauer am ehemaligen Mainzer Bundesligastadion nicht mehr zu sehen. Ende.

Nun kann das saarländische Nachbarschaftsduell und zugleich auch das Topspiel der Regionalliga Südwest am 16.Spieltag kommen. Spitzenreiter gegen Tabellenzweiter – SV 07 Elversberg (32 Punkten) gegen den 1.FC Saarbrücken (40 Punkten), beide Teams trennen acht Punkte. Gespielt wird diese Spitzenpartie am kommenden Samstag um 14:00 Uhr im Elversberger Stadion.

Logo