Abbruch mit Wertung der Saison!

Der Verbandstag sprach sich für einen Abbruch mit einem Aufsteiger und einem Absteiger aus!

Abbruch mit Wertung der Saison!

Saarbrücken. Mit leichter Verzögerung begann am heutigen Dienstag, ohne uns bekannten technischen Problemen, der virtuelle außerordentliche Verbandstag im Saarfußball.

Adrian Zöhler Vizepräsident begrüßte alle anwesende Vereine herzlich und eröffnet den Verbandstag mit klaren Worten: „Wir wollen in dieser schwierigen Situation eine gemeinsame Lösung finden im Sinne des Saarfußballs.“

339 Vereine mit 548 Stimmen (inklusive Vorstand) sind anwesend. Dies sind mehr als bei den üblichen Verbandstage anwesend gewesen waren. Dies zeigt das große Interesse der Vereine im saarländischen Fußballverband und die Annahme dieses neuen technischen Verfahrens.

Die Vereine favorisieren die Abstimmung mit Hilfe eines Stufenplans, somit entfällt die Abstimmung über jeden der über 20 gestellten Anträge.

Bei der 1. Abstimmung im Stufenmodell kam es zur Abstimmung über Beendigung oder Fortsetzung der laufenden Saison 2019/2020. Eine große Mehrheit von 455 zu 72 Stimmanteilen bei 3 Enthaltungen entschieden sich für die Beendigung. Im weiteren Verlauf wurde die Entscheidung getroffen die Saison mit Wertung abzubrechen.

Beim nächsten ordentlichen Verbandstag soll auch über eine Klassenreform abgestimmt werden. Eine sofortige Einführung einer Verbandsoberliga zur neuen Saison wurde mehrheitlich abgelehnt.

Hier die weiteren getroffenen Entscheidungen:

- Anwendung der Quotientenregelung für Auf- und Abstieg nach aktuellem Tabellenstand zum

Zeitpunkt des Abbruchs

- Aufstieg des Erstplatzierten aller Ligen

- Weiterer zweiter Aufstiegsplatz in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland

- Ansonsten kein Aufstieg der Zweitplatzierten

- Es soll Absteiger geben (knappstes Ergebnis mit 278 zu 234 bei 14 Enthaltungen)

- Nur der Tabellenletzte steigt ab.

Alle getroffenen Entscheidungen finden im Herren-, Frauen-, Jugend- und Ü-Spielbetrieb Anwendung.

Die laufenden Pokalrunde soll fortgeführt werden sobald dies möglich ist. Dies entsprach dem Antrag des SFV-Vorstandes. Weitere Anträge lagen dazu nicht vor.

Dies war der historische Verbandstag in der Geschichte des SFV. Einzigste Überraschung war wohl, dass der Verbandstag sich knapp für einen Absteiger ausgesprochen hat. Ansonsten wurde der Ursprungsantrag des SFV-Vorstandes im Grunde mit klarer Mehrheit bestätigt.

Vizepräsident Adrian Zöhler, der gekonnt durch den Abend leitete, schloss um 20:30 Uhr pünktlich vor dem DFB-Pokalhalbfinalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen, den außerordentlichen Verbandstag.

Ein großer Dank sollte am Schluss dem Team der Geschäftsstelle des Saarländischen Fußballverbandes gelten, die den virtuellen Verbandstag ohne Probleme, ganz souverän über die Bühne gebracht hat.

Logo