Schlechte Verlierer?

Der FC Phönix Kleinblittersdorf geht gegen die Beschlüsse des Verbandstages vor.

Schlechte Verlierer?

Saarbrücken. Der virtuelle Verbandstag der saarländischen Fußballvereine ist mittlerweile gut zwei Wochen her.

Die Ergebnisse sind längst bekannt und die ersten „Meisterfeiern“ sind gefeiert.

Nun droht im Nachgang doch noch Ärger.

Wie der Saarländische Fußballverband soeben mitgeteilt hat, geht der FC Phönix Kleinblittersdorf gegen die Beschlüsse des Verbandstages vor.

Der Tabellenzweite der Landesliga Süd, FC Phönix Kleinblittersdorf, hat beantragt ein Schiedsverfahren durchzuführen. Es wird beantragt, die Beschlüsse des außerordentlichen Verbandstages vom 09.06.2020 aufzuheben. Hilfsweise wurde beantragt, eine Regelung über weitere Aufsteiger zu treffen.

Der SFV wird nun in den nächsten Tagen einen Schiedsrichter benennen. Beide Parteien haben dann innerhalb einer Frist von 10 Tagen Zeit sich auf einen Vorsitzenden für das Schiedsverfahren zu verständigen.

Der Antrag des FC Kleinblittersdorf, dass auch die Tabellenzweiten in einer virtuellen Relegationsrunde aufsteigen dürfen, ging beim Verbandstag nicht durch.

Die saarländischen Fußballvereine haben mit klarer und deutlicher Mehrheit sich gegen einen zweiten Aufsteiger ausgesprochen.

Eine Stellungnahme aus Kleinblittersdorf liegt bisher nicht vor.

Logo