SFV-Vorstand will Saison abbrechen

Der SFV-Vorstand hat soeben seinen Antrag für den außerordentlichen Verbandstag veröffentlicht.

SFV-Vorstand will Saison abbrechen

Saarland. Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat heute den Vereinen über das SFV-eigene Postfach den Antrag des Vorstandes zum Spielbetrieb für den virtuellen Außerordentlichen Verbandstag am 9. Juni 2020 zugestellt.

Die Kernpunkte des Antrags sind:

• Die Saison 2019/2020 wird abgebrochen.

• Der Meister steigt auf und wird nach derzeitigem Tabellenstand anhand der Quotientenregelung errechnet.

• Es werden keine Absteiger ermittelt.

• Die Regelung gilt für alle Spiel- und Altersklassen im Meisterschaftsbetrieb des SFV.

Ein Antrag des Vorstandes zu den SFV-Pokalrunden erfolgt noch.

Hier findet ihr den Antrag im Wortlaut:

Die aktuelle Saison wird angesichts der Corona-Pandemie abgebrochen.

Der Meister der jeweiligen Spielklasse steigt auf. Er wird dadurch ermittelt, dass der Quotient aus erzielten Gewinnpunkten und ausgetragenen Spielen zugrunde gelegt wird. Der Tabellenstand zum Zeitpunkt des Abbruchs des Spielbetriebs ist für die Berechnung maßgebend. Meister ist die Mannschaft mit dem höchsten Quotienten.

Weitere Aufsteiger werden nicht ermittelt, Relegationsspiele entfallen.

Es werden keine Absteiger ermittelt. Jedoch können Vereine, die zum Zeitpunkt der Beendigung der Saison mit ihrer Mannschaft auf dem Abstiegsplatz stehen, auf Antrag in der kom- menden Saison freiwillig eine Klasse tiefer spielen. Mannschaften, die im Verlauf der Saison 2019-20 zurückgezogen haben, steigen in die unterste aufstiegsberechtigte Spielklasse ab.

In der Saison 2020-21 wird es einen vermehrten Abstieg geben.

Geltende Regelungen zum Vereinswechsel, insbesondere zu den Wechselfristen, bleiben da- mit unverändert gültig.

Oben genannte Regelungen gelten sowohl für den Jugend- als auch für den Aktivenbereich (Herren, Ü-Fußball, Frauen).

Begründung:

Der SFV hat die Verpflichtung, einen Spielbetrieb mit Aufsteiger und Absteiger zu ermitteln. Die Saison kann gemäß Satzung und Ordnungen des SFV auch über den 30.06. hinausgehen. Fußballspiele im Amateurfußball sind nach aktuellem Stand rechtlich verboten. Derzeit ist nicht abschätzbar, wann Mannschaftsport im Saarland grundsätzlich wieder erlaubt sein wird. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Wettkampfform ist somit auf unbestimmte Zeit rechtlich nicht möglich. Ein Trainingsbetrieb kommt allenfalls eingeschränkt und unter Beachtung von öffentlich-rechtlichen Vorgaben in Betracht. Eine reguläre Beendigung der Meisterschaftsrunde im Spieljahr 2019-20 erscheint unter diesen Voraussetzungen nicht mehr möglich.

Mit der Beendigung der Saison 2019-20 zum 30.06. können Meister und Aufsteiger in sämtli- chen Spielklassen so rechtzeitig ermitteln werden, dass diesen die Teilnahme am Spielbetrieb ab Beginn der Folgesaison möglich ist.

Mit der Beendigung der Saison 2019-20 bis zum 30.06.2020 ist zudem gesichert, dass vorbe- haltlich rechtlicher Beschränkungen grundsätzlich der gesamte Zeitraum vom 01.07.2020 bis 30.06.2021 genutzt werden kann, um die Folgesaison 2020-21 ordnungsgemäß durchzuführen.

Logo