Bezirksliga Neunkirchen schrumpft! Nur 14 Teams

In der Saison 2020/2021 gehen nur 14 Teams an den Start der Bezirksliga Neunkirchen

Bezirksliga Neunkirchen schrumpft! Nur 14 Teams

Neunkirchen. In der Fußball-Bezirksliga kommt es zur neuen Saison zu einem veränderten Bild. Die Liga wird verkleinert und es gehen nur 14 Vereine in der Saison 2020/2021 an den Start der Neunkircher-Klasse. Aufgrund des Abstieges von der ASV Kleinottweiler aus der Landesliga Ost steigt der Verein in die Bezirksliga Homburg ab, dort wo auch schon Jahrelang der SV Altstadt hinmöchte. Nur wurde einem Alstadter-Protest nie zugestimmt und man musste Woche für Woche längere Auswärtsfahrten auf sich nehmen und konnte fast nie viele Anhänger mit zu den Auswärtsspielen locken - umgekehrt auch bei den eigenen Heimspielen bei denen die Gästeteams aus dem Neunkircher Raum kaum viele Zuschauer mitbringen konnte weil es ihnen teilweise zu weit war. Nun ist der SV Altstadt gemeinsam mit der ASV Kleinottweiler in die Bezirksliga Neunkirchen gerutscht und man darf sich auf viele interessante Spiele, Derbys und kürzere Fahrtstrecken freuen. Neu in der Bezirksliga Neunkirchen ist der Landesliga Nord Absteiger SC Wemmatia Wemmetsweiler, der SC Eiweiler und die DJK Münchwies als Aufsteiger. Trotz allem kommt die Bezirksliga Neunkirchen in der Spielrunde 2020/2021 nur auf 14 Mannschaften, da es beim kürzlich stattgefundenen außerordentlichen Verbandstages des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) keine zusätzlichen Aufsteiger geben wird. Dies könnte sicherlich bei dem ein oder anderen Verein noch zu sehr vielen Diskussionen führen.

SC Wemmatia Wemmestweiler, SV Furpach II, FV Eppelborn II, SG Thalexweiler-Aschbach II, SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden II, SV Borussia Spiesen, VfB Heusweiler, SG Hirzweiler-Welschbach/Stennweiler, SV Bubach-Calmesweiler, SC Ludwigsthal, SC 07 Heiligenwald, SV Götteln, SC Eiweiler und die DJK Münchweiler gehen in der Saison 2020/2021 an den Start.

Logo