Mit Rupp kam die Wende

Großrosseln dreht Spiel gegen Riegelsberg

Mit Rupp kam die Wende

Großrosseln. In der Verbandsliga Süd-West empfing am gestrigen Samstag der SC Großrosseln den FC Riegelsberg. Die Zielsetzung auf Seiten der Grün-Weißen für dieses Spiel war eindeutig: Eine Reaktion auf das blamable 1:9 in Reisbach aus der Vorwoche zeigen und die Niederlagenserie beenden.

Dass die Mannschaft von Trainer Alex Stamm dieses Ziel verinnerlicht hatte, zeigte sich von Beginn an. Die Hausherren begannen druckvoll und gute Chancen liessen nicht lange auf sich warten. In der 18. Minute konnte FC-Torhüter David Bläs einen Schuss von Michael Eiloff nur per Glanzparade abwehren. Zwei Minuten später war Bläs erneut zur Stelle als Jean-Paul Fries über die rechte Seite zum Abschluss kam.

Jubeln sollten jedoch zunächst die Gäste, in der 22. Minute brachte Rouven Lenhard seine Mannschaft nach einer Unaufmerksamkeit in der Rossler Hintermannschaft in Führung. Dieser Nackenschlag zeigte Wirkung bei den Hausherren, waren sie vor dem Gegentreffer noch spielbestimmend, wirkte die SC-Elf jetzt sichtlich verunsichert. Treffer sollten jedoch vor der Halbzeitpause keine mehr fallen.

Nach dem ersten Durchgang musste der SC erstmals wechseln, für den angeschlagenen Marco Criscenzo brachte Stamm mit Sebastian Rupp ein Rossler Urgestein und sollte damit ein goldenes Händchen beweisen.

In der 54. Minute war es eben jener Sebastian Rupp der nach Vorarbeit von Milad Bayat den Ausgleich erzielte. Und plötzlich war das Selbstvertrauen bei den Hausherren wieder da, sie wollten spürbar mehr als nur einen Punkt aus dieser Partie mitnehmen. Und die Führung sollte nicht lange auf sich warten lassen. In der 65. Minute vollendete Jean-Paul Fries eine Ecke von Michael Eiloff zum 2:1 für den Sportclub. Keine zwei Minuten später erhöhte Michael Eiloff selbst nach einem Zuspiel von Milad Bayat auf 3:1.

Der SC wirkte jetzt wie der sichere Sieger, ließ jedoch mehrere Möglichkeiten den Sack endgültig zu zu machen liegen und so wurde es in der 80. Minute noch einmal spannend, als Rouven Lenhard nach Vorarbeit von Said Chouaib auf 3:2 verkürzen konnte.

Doch die Rossler Antwort ließ nicht lange auf sich warten, in der 83. Minute war es erneut Sebastian Rupp, der nach einem Zuspiel von Anthony Bretterbauer den 4:2 Endstand markierte.

Logo