Zehn Tore in Reisbach

Großrosseln erleidet Debakel an der Lohwiese

Zehn Tore in Reisbach

Reisbach. In der Verbandsliga Süd-West empfing heute der SC Reisbach den SC Großrosseln. Die Hausherren stellten dabei früh die Weichen für einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Heimsieg.

Die Begegnung war noch keine 120 Sekunden alt, als die Gastgeber zum ersten Mal jubeln konnten. Ein schneller Pass in die Tiefe landete bei Niklas Müller, der sich nicht zwei mal bitten ließ und das 1:0 für Reisbach markierte.

In der Folge war der SC Reisbach die spielbestimmende Mannschaft, konnte die offensichtliche Feldüberlegenheit jedoch zunächst nicht in weitere Tore ummünzen. Es sollte bis zur 28. Minute dauern ehe sich am Spielstand etwas ändern sollte. Eine Flanke von Niklas Müller landete bei Cedric Maas, der unbedrängt zum 2:0 einschieben konnte.

Nur fünf Minuten später kam Christian Houy im Fünfmeterraum der Gäste frei zum Kopfball und nickte zum 3:0 ein. Die Führung war zu dem Zeitpunkt auch in der Höhe vollkommen verdient, die Gäste aus Großrosseln kamen überhaupt nicht in die Partie. Umso überraschender kam in der 38. Minute das erste und eigentlich einzige Lebenszeichen der Elf von Trainer Alexander Stamm. Eine Hereingabe von Michael Eiloff verwertete Jean-Paul Fries zum 3:1 Ehrentreffer für Großrosseln.

Nach der Halbzeitpause dauerte es erneut nur wenige Minuten ehe die Gastgeber Grund zum Jubeln hatten. In der 49. Minute traf Cedric Jochum per Kopf zum 4:1. Nur vier Minuten später der nächste Treffer für Reisbach. Aus einem langen Einwurf der Gäste entwickelte sich ein Konter, den Niklas Müller im Alleingang zum 5:1 vollendete.

Spätestens jetzt war die Partie entschieden aber es sollte für Großrosseln noch schlimmer kommen. In der 55. Minute beging Milad Bayat an der Außenlinie ein Foul, für das er die gelbe Karte bekam und nur Sekunden später wegen Meckerns die Ampelkarte sah. In der Folge hatten die Gäste endgültig Auflösungserscheinungen in der Defensive.

Zunächst schnürte Niklas Müller in der 60. Minute nach einem Ballverlust in der Rossler Hintermannschaft seinen Dreierpack zum 6:1, nur zwei Minuten später erhöhte Lukas Kühn für die Hausherren auf 7:1.

Doch damit war die Partie noch nicht zu Ende, Reisbach sollte noch zwei Mal jubeln. Sezgin Bülcan (73.) und Elias Well (81.) trieben den Spielstand auf 9:1 hoch und machten somit das Rossler Debakel perfekt.

Fazit: Ein hochverdientes Schützenfest für den SC Reisbach, der einen Sieg einfährt, der auch in dieser Höhe zu einhundert Prozent verdient ist. Beim SC Großrosseln hingegen dürfte die Fehleranalyse nach diesem Spiel etwas länger ausfallen.

Logo